Archivierter Artikel vom 19.10.2017, 15:22 Uhr
Plus
Mörschied

Im Wilden Westen erklingen Weihnachtslieder

„O Tannenbaum“ statt „Tal des Todes“ und „Süßer die Glocken nie klingen“ statt „Schatz im Silbersee“: Die für ihre sommerlichen Karl-May-Festspiele bekannte Freilichtbühne Mörschied verwandelt sich am Samstag, 16. Dezember, zum zweiten Mal in eine Konzertarena. Nach der erfolgreichen Premiere 2016 mit einem rund 500-köpfigen Chor steht dann im Rahmen des Weihnachtsmarkts in der Nationalparkgemeinde ab 17.30 Uhr das zweite offene Adventsingen auf dem Programm.

Lesezeit: 4 Minuten