Plus
Brücken

Im Tal der blühenden Narzissen

Ein schöner Anblick in einer trostlosen Zeit: An der Traun blühen derzeit in der Nähe der Brandmühle wilde Narzissen auf einer Wiese. Foto: Axel Munsteiner
Ein schöner Anblick in einer trostlosen Zeit: An der Traun blühen derzeit in der Nähe der Brandmühle wilde Narzissen auf einer Wiese. Foto: Axel Munsteiner

Es bedarf in dieser schweren Zeit auch des Blicks auf Dinge, die die triste Stimmung zumindest etwas aufhellen können: Im Trauntal – auf dem Bild der Bereich zwischen Brücken und Ellweiler in Sichtweite der Brandmühle zu sehen – stehen die wilden Narzissen in voller Blüte. Die kleinen Verwandten der in vielen Gärten heimischen Osterglocken sind eine botanische Besonderheit der Region. Denn in Deutschland kommen diese Pflanzen nur im äußersten Westen vor.

Anzeige
Östlich von Eifel, Hochwald und Hunsrück wachsen sie nicht mehr. Einst waren die wilden Narzissen in der Region weit verbreitet und bildeten im Frühjahr zur Blütezeit auf Wiesen in der Nähe von Bachtälern ausgedehnte gelbe Teppiche. Doch später wurde die Pflanze stark zurückgedrängt. Neben dem Trauntal kommt sie unter anderem noch bei Malborn und im Hetzbachtal bei Rötsweiler-Nockenthal vor. Da die wilden Narzissen in ihren Beständen bedroht sind, stehen sie unter Schutz. Sie zu pflücken, ist daher streng verboten. ax