Archivierter Artikel vom 24.08.2010, 15:48 Uhr
Plus
Idar-Oberstein

Idar-Oberstein: Mit der Waffe in der Tasche zum Kaffeetrinken

Zu einem vermeintlichen Tankstellenüberfall war die Polizei im April des vergangenen Jahres nach Weierbach gerufen worden. Dort war dem Personal ein Mann aufgefallen, der eine Pistole bei sich trug und diese angeblich auch durchgeladen haben soll.Als die Polizeibeamten sich mit äußerster Vorsicht näherten und den „Räuber“ entdeckten, staunte einer der Beamten nicht schlecht: Er kannte den Mann.Wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz erhielt der 59-Jährige einen Strafbefehl über 75 Tagessätze. Dagegen legte er Widerspruch ein, weil ab einer Strafe von 60 Tagessätzen die Gefahr besteht, dass der Waffenschein entzogen wird. In der anschließenden Hauptverhandlung sprach das Amtsgericht Idar-Oberstein den Jäger vom Vorwurf frei, er habe eine geladene Waffe in der Öffentlichkeit getragen.

Lesezeit: 1 Minuten