Archivierter Artikel vom 22.05.2012, 14:29 Uhr
Hottenbach

Hottenbacher wollen demografischem Wandel trotzen

Die Gemeinde Hottenbach wehrt sich mit allen Mitteln gegen den demografischen Wandel, der ein fettes Schrumpfen der Einwohnerzahlen nach sich ziehen würde.

Hottenbach – Die Gemeinde Hottenbach wehrt sich mit allen Mitteln gegen den demografischen Wandel, der ein fettes Schrumpfen der Einwohnerzahlen nach sich ziehen würde.

Die Familie Heike Metzler und Michael Wache mit Tochter Antonia war vor wenigen Monaten die erste, die in den Genuss der Hottenbacher Ansiedlungsförderung kam. Nun zog ein älteres, kinderloses Ehepaar von Hamburg nach Hottenbach und erhält ebenfalls die von Seiten der Gemeinde ausgelobte Fördersumme. Ortsbürgermeister Horst Kreischer freut sich: „Es sind weitere Anfragen da. Außerdem haben wir ja noch Bauplätze. Unser Programm ist alternativlos. Ich gehe davon aus, dass wir es weiterlaufen lassen werden. Eigentlich sollte ja 2013 Schluss sein.“

Mehr dazu und zu weiteren Aktionen der Hottenbacher: Am Mittwoch in der NZ.