Archivierter Artikel vom 06.05.2021, 15:16 Uhr
Plus
Kreis Birkenfeld

Horrorunfall: Verursacher bleibt unbekannt

Es war ein Horrorunfall, der an Tragik kaum zu überbieten ist. Kann ein darin voll verwickelter Autofahrer dafür strafrechtlich allein deswegen belangt werden, weil er mehr als 180 km/h schnell war? Das war die Kernfrage in einem Verfahren, mit dem die Staatsanwaltschaft Kaiserslautern dessen Bestrafung erreichen wollte. Sie warf dem Mann aus der Verbandsgemeinde Herrstein-Rhaunen unter anderem vor, durch fahrlässiges Verhalten den Tod eines Menschen verursacht zu haben – und zwar, weil er sich nicht an die Richtgeschwindigkeit gehalten hatte.

Von Kurt Knaudt Lesezeit: 5 Minuten