Archivierter Artikel vom 17.10.2021, 10:43 Uhr
Plus
Bad Kreuznach

Hohe Geldstrafe für Jäger: 62-Jähriger erhält zudem lebenslang Halteverbot

Das weitläufige Anwesen eines 62-jährigen Jägers in Bad Kreuznach war bei der Durchsuchung im April 2019 übersät mit Tierkadavern in den unterschiedlichsten Verwesungsstadien. Aufgebrochenes Wild, tote Jungfüchse auf einem Haufen im Schlachtraum, verendete Kaninchen in einem Taubenschlag und Wildschweinkadaver im Hundezwinger – so fanden Polizeibeamte und Mitarbeiter der Kreisverwaltung den Gutshof vor.

Von Christine Jäckel Lesezeit: 2 Minuten