Hochwald-Sporudel ist gerettet

Thalfang/Schwollen – Die im Sog der Weltwirtschaftskrise in finanzielle Schieflage geratene Hochwald-Sprudel Schupp GmbH ist gerettet. Um dies zu verkünden, reiste Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle gestern in den Hunsrück: Im Thalfanger Werk 4 stellte er gemeinsam mit dem Kreditmediator der Bundesregierung, Hans-Joachim Metternich, und den beiden Hochwald-Chefs Günter und Marco Schupp das Rettungsszenario vor. Im Falle eines Scheiterns wären rund 400 Arbeitsplätze – 250 Festangestellte an den Standorten Schwollen und Thalfang sowie 150 weitere im Umfeld der Hochwald – in Gefahr geraten.

Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net