Veitsrodt

Hochstimmung in Veitsrodt: Kirchenkreis bot fröhlichen Familientag

20230624_150422
Der Kinderchor mit Solistin Kathrin Schmollinger (links) und Cornelia Möckel (in Rot, rechts). Fotos: Rebecca Bleh Foto: Rebecca Bleh/Kirchenkreis Obere Nahe

Auf dem Marktgelände in Veitsrodt stand am Samstag die Arbeit mit Familien im Vordergrund. Der evangelische Kirchenkreis Obere Nahe hatte zu einem Familienfest unter dem Motto „Hast du Töne?“ mit viel Musik, Spaß und Jahrmarktflair eingeladen.

Lesezeit: 2 Minuten

Auf dem Karussell gab es ausnahmsweise keine traurigen Gesichter, da jedes Kind beliebig oft fahren konnte. Auch an allen anderen Ständen konnten die Besucher ihren Geldbeutel in der Tasche lassen: Getränke, Zuckerwatte, Crêpes, Popcorn, Pommes, Bratwurst und Veggieburger waren kostenlos, damit auch jene Kinder einen schönen Tag erleben konnten, deren Eltern sich den Besuch einer Kerwe oder eines Jahrmarkts nicht leisten können.

Möglich gemacht hatten die Vielzahl der Angebote die verschiedenen Einrichtungen des Kirchenkreises und der Gemeinden, die mit Kindern und Jugendlichen arbeiten: Mitarbeiter aus einem Dutzend Kitas, dem Diakonischen Werk, der Kitasozialarbeit, dem Verwaltungsamt Obere Nahe, dem Kindergarten- und Jugendreferat und der Kirchenmusik. Auch beim musikalischen Angebot griffen Haupt- und Ehrenamt wie ein Uhrwerk ineinander.

Während Kreiskantor Christian Kurtzahn mit musikbegeisterten Erwachsenen in der Markthalle einige Songs einstudierte, tat es ihm die ehrenamtliche Kirchenmusikerin Cornelia Möckel gleich und studierte die gleichen Stücke mit Kindern ein. Zum großen Finale dieser beiden Chorprojekte auf der Bühne der Markthalle sangen mehr als 20 Kinder und Erwachsene „We Will Rock You“, „Killing Me Softly“ und den Kitaklassiker „Gottes Liebe ist so wunderbar …“.

Begleitet wurden sie vom Saxofonisten Tilman Engelhardt, Christian Kurtzahn am E-Piano und von der Sängerin Kathrin Schmollinger. Aus beiden Chorprojekten sollen nach den Sommerferien zwei Chöre für Kinder und Eltern von kleinen Kindern entstehen. Für den Elternchor soll es während der Proben eine professionelle Kinderbetreuung geben, die von Kitabeschäftigten organisiert wird.

Synode trifft richtungsweisende Entscheidungen

Eine Insel aus vielen bunten Angeboten hatten die pädagogischen Fachkräfte der Kitas mit dem Kindergarten- und Jugendreferat für den Familientag zusammengestellt. Das Team der Kitasozialarbeit – eine Kooperation des Diakonischen Werks mit dem Nationalparklandkreis – bastelte aus Recyclingstoffen Instrumente.

Am Spielmobil des Kreisjugendrings kamen insbesondere die älteren Kinder bei Bewegungs- und Geschicklichkeitsspielen auf ihre Kosten. Die Synodaljugendreferenten Ella Krennerich und Wilfried Ulrich luden Kinder ab dem Grundschulalter zu den Ferienfreizeiten im Sommer und Herbst ein. So bietet das Jugendreferat Freizeiten für Acht- bis Zwölfjährige auf dem Breitenbacher Hof und eine Teeniefreizeit in den Niederlanden an. Bei beiden gibt es noch freie Plätze.

20230624_143235
Bettina Hoff, Kitafachberaterin des Kindergartenreferats, am Tattoo-Stand.
Foto: Rebecca Bleh/Kirchenkreis Obere Nahe

Der Familientag richtete in seiner Gesamtheit das Augenmerk auf das, was im Kirchenkreis Familien, Kindern und Jugendlichen geboten wird. Am Morgen hatte die Kreissynode dazu zwei richtungsweisende Entscheidungen getroffen: Es wurde eine Satzung beschlossen, die es möglich macht, die zwölf evangelischen Kitas im Kirchenkreis ab Januar 2024 in die Trägerschaft des Kirchenkreises zu überführen.

Auch eine Konzeption für die Kinder- und Jugendarbeit fand die Zustimmung der Synode. Sie soll in der praktischen Umsetzung zwischen Jugendreferat und Kirchengemeinden regeln, was in der Konzeption des Kirchenkreises verankert ist: Dass jedes Kind und jeder Jugendliche Zugang zu den Angeboten der Kinder- und Jugendarbeit erhält. Nicht zuletzt wurde auch ein Ehrenamtskonzept verabschiedet, das verbindliche Rahmenbedingungen für ehrenamtliches Engagement schafft.

Interessenten für den Kinder- und Elternchor, die den Familientag nicht besucht haben, können sich unter www.obere-nahe.de/familientag unverbindlich für die Proben im September anmelden. Infos zu den Ferienprogrammen des Jugendreferats  sind unter   www. jugendreferat.org zu finden. red