Archivierter Artikel vom 15.02.2011, 15:49 Uhr
Plus
Idar-Oberstein

Hier begann für viele der Ernst des Lebens

Wenn man eine Serie über Idar vor gut 50 Jahren schreibt, dann gehört dazu auch eine Geschichte über die Marktschule. Gerade in den 1950er- und 60er-Jahren ist hier im Herzen der Kleinstadt allerhand los gewesen. Blick zurück: Die Geschichte des Idarer Schulwesens beginnt im 18. Jahrhundert. Im Überdorf wird im Dunstkreis der evangelischen Kirche das erste Schulhaus eröffnet. Mit den wachsenden Bevölkerungszahlen wandert die Schule an den Alexanderplatz und später in die Hauptstraße, ins heutige Volksbankgebäude. Ab 1891 beginnt der „Ernst des Lebens“ dann für die Idarer Kinder in der Marktschule. Der erste Direktor heißt Hermann Glander. In dem alten Schulgebäude in der Hauptstraße sind später unter anderem die sogenannte „Mädchenschule“, das Idarer Rathaus und das Post- und Zollamt untergebracht.

Lesezeit: 5 Minuten