Archivierter Artikel vom 12.10.2016, 11:29 Uhr
Herborn

Herborn: Orstdurchfahrt muss schon ab Donnerstag gesperrt werden

Wegen dringender Arbeiten am Wasserleitungsnetz in der Herborner Hauptstraße muss die für kommenden Montag vorgesehene Sperrung der Ortsdurchfahrt auf Donnerstag, 13. Oktober, vorgezogen werden.

Wie die Verbandsgemeindewerke Herrstein mitteilen, werden die Ausschachtungsarbeiten tiefer als zunächst geplant. Dadurch bleibt nach der Sicherung der Grubenbaustelle nicht mehr genügend Platz für den fließenden Verkehr. Deshalb hat man sich entschlossen, die Sperrung der Straße vorzuziehen.

Ab kommenden Montag saniert der Landesbetrieb Mobilität (LBM) die Kreisstraße 21 zwischen Herborn und Mörschied. Damit das zügig geht, hat man sich zu einer Vollsperrung entschlossen. Eine Umleitung über Herrstein und Niederwörresbach ist ausgeschildert. Der Busverkehr kann unter Einschränkungen aufrechterhalten werden. Die Maßnahme soll bis Ende des Monats abgeschlossen sein.

Im Vorfeld der Asphaltierungsarbeiten in der kommenden Woche wollen die Werke mehrere Hydranten und Schieber im Untergrund der Hauptstraße in Herborn erneuern. „Diese Arbeiten müssen abgeschlossen sein, bevor der LBM loslegt“, begründet Werkleiter Horst Kürschner die vorgezogene Sperrung der Ortslage.