Plus
Region Nahe-Hunsrück

„Heimatküche – einfach, aber gut“: Lafers Liebeserklärung an den Hunsrück

Der gebürtige Österreicher Johann Lafer hadert mitunter mit seiner Wahlheimat, weil er sich von den Einheimischen nicht immer angenommen und wertgeschätzt fühlt. Hinzu kommt der unschöne unfreiwillige Abschied von der Stromburg, die er mit seiner aus Guldental stammenden Frau Silvia zu einer besonderen Genussadresse gemacht hatte. Doch nachdem er ungeachtet dessen bereits in seinem jüngst gemeinsam mit Eckart Witzigmann herausgegebenen Kochbuch vom Hunsrück schwärmte, setzt er in der neuesten Ausgabe des nach ihm benannten „Journal für den guten Geschmack“ noch eins drauf – und hebt zu einer geradezu euphorischen Liebeserklärung an die Naheregion an, die er für seine Leser genussfertig noch mit etlichen Insidertipps und Rezepten garniert.

Von Kurt Knaudt Lesezeit: 3 Minuten