Archivierter Artikel vom 29.11.2020, 15:15 Uhr
Plus
Kreis Birkenfeld

Harte Monate gemeinsam durchstehen – Alle stoßen an ihre Belastungsgrenzen

Kommunikation und die gemeinsame Arbeit an Lösungen sowie Verbesserungen stehen bei den regelmäßigen Treffen der Solidargemeinschaft der Senioreneinrichtungen im Kreis Birkenfeld im Fokus: Einige Einrichtungen haben Todesfälle zu beklagen, die im Zusammenhang mit Corona stehen. Auch das war Thema des jüngsten Treffens, an dem stets dieselben Akteure und Seniorenheime teilnehmen: Pro Seniore Kirchenbollenbach, das AWO-Seniorenheim Baumholder, das Haus Schlosspension Idar-Oberstein, das AWO-Seniorenzentrum Idar, der Lorettahof Herrstein, die Seniorenresidenz Idarwald, das Haus Abendfrieden der Elisabeth-Stiftung in Kirschweiler, die Wohnstätte Göttschied sowie die Wohnpflegegemeinschaft Bruchweiler und die Seniorenwohnanlage Grimm in Idar-Oberstein. Zudem sind auf Einladung Vertreter des Gesundheitsamtes, der Idar-Obersteiner OB Frank Frühauf sowie Hendrik Weinz, Verwaltungschef des Klinikums Idar-Oberstein, dabei. Beim jüngsten Treffen war auch Hans-Jürgen Brünesholz, zuständiger Dezernent der Kreisverwaltung, anwesend.

Vera Müller Lesezeit: 4 Minuten
+ 3831 weitere Artikel zum Thema