Archivierter Artikel vom 11.04.2015, 08:33 Uhr
Plus
Hottenbach

Glaskünstlerin zieht es in den Norden

Nach 20 Jahren regen Atelierbetriebs mit zahlreichen Ausstellungen, Projekten und Aufträgen in Hottenbach hat sich Beate Kuchs dazu entschlossen, ihren Lebens- und Arbeitsschwerpunkt wieder in den Norden Deutschlands zu verlegen. In Oldenburg hat sie ab Mai in der alten Brennerei Hilbers eine neue Wirkungsstätte gefunden. Sie umfasst 20 Ateliers verschiedenster künstlerischer Ausrichtungen: „Mit dieser Vielfalt an Austauschmöglichkeiten geht für mich ein lang gehegter Traum in Erfüllung.“

Lesezeit: 5 Minuten