Archivierter Artikel vom 29.12.2015, 14:02 Uhr
Plus
Idar-Oberstein

„Geselle trifft Gazelle“: Maler und Lackierer sind in Ruanda aktiv

Das Ruanda-Projekt „Geselle trifft Gazelle“ hat eine Eigendynamik entwickelt, die sich vor drei Jahren keiner hat vorstellen können. Den vorläufigen Höhepunkt erlebten die Organisatoren um Norbert de Wolf, den Geschäftsführer des rheinland-pfälzischen Fachverbands der Maler und Lackierer, und Heiko Herzog, der in Idar-Oberstein einen Malerbetrieb führt, Anfang November in Berlin: Dort erhielten sie den mit 3000 Euro dotierten Preis für innovative Berufsbildung (den Hermann-Schmidt-Preis des Bundesinstituts für Berufsbildung und des W. Bertelsmann-Verlags).

Lesezeit: 4 Minuten