Kreis Birkenfeld

Gegenwind für Windkraft im Idarwald

Weiterhin erhitzt die Windenergienutzung die Gemüter. Dies spiegelt sich darin wider, dass am 6. November 250 Personen an einer Informationsveranstaltung der Bürgerinitiative Windkraftfreier Idarwald teilnehmen.

Lesezeit: 1 Minute
Windkraft: Kreis kassiert nächste Niederlage
Foto: xx

In der Verbandsgemeinde Birkenfeld ruft der vom Rat gebilligte Entwurf des Flächennutzungsplans im Teilbereich Windkraft rund 500 Einwände aus der Bürgerschaft hervor. Allein 120 Schmißberger – zwei Drittel der Erwachsenen – formulieren ihren Protest.

Nach einem rechtskräftigen Beschluss des Oberverwaltungsgerichts Rheinland-Pfalz verfügt die Kreisverwaltung Ende November die Stilllegung der drei Birkenfelder Windräder. Damit bestätigt das OVG das Verwaltungsgericht Trier, das einer Klage des Naturschutzbunds (Nabu) Rheinland-Pfalz stattgab und die Genehmigung aufhob, die gegen naturschutzrechtliche Vorschriften verstoße. Dagegen legten der Kreis und die Betreiberfirma Geres Berufung ein.

Unzulässig ist auch die von Geres auf dem Ellenberger Bann geplante Windturbine. Für zwei 234-Meter-Anlagen auf der Gemarkung Elchweiler, die die größten im Kreis gewesen wären, zieht das Unternehmen Wind Works Development im Dezember sein Baugesuch zurück.