Plus
Baumholder

Galaabend: Poledance-Show soll mit Vorurteilen aufräumen

Von Peter Bleyer
Schauspielkunst, Körperbeherrschung und jede Menge Gelenkigkeit – all das steckt in Poledance. Amalia Lang will zusammen mit anderen Tänzerinnen in einer Gala-Show Vorurteile beseitigen.  Foto: Steel On Fire 2016
i
Schauspielkunst, Körperbeherrschung und jede Menge Gelenkigkeit – all das steckt in Poledance. Amalia Lang will zusammen mit anderen Tänzerinnen in einer Gala-Show Vorurteile beseitigen. Foto: Steel On Fire 2016
Lesezeit: 3 Minuten

Poledance und Gala – diese beiden Wörter rufen bei den meisten Menschen wohl völlig gegensätzliche Assoziationen hervor. Dabei hat der Tanz an der Stange seinen Platz längst nicht nur in schummrigen Bars, wo geifernde Männer halb nackte Mädchen begaffen. Amalia Lang, die seit gut zweieinhalb Jahren in ihrem Tanzstudio Zero Gravitiy in der Bahnhofstraße sehr erfolgreich Poledance-Kurse gibt, will mit den Vorurteilen aufräumen. Eine Galashow am 1. April soll den Zuschauern zeigen, dass Poledance vor allem eines ist: anspruchsvoller, eleganter Sport.

Es ist ein weiterer Schritt auf einem erfolgreichen Weg. Ein Weg, der recht spontan und ohne große Planung begonnen hat. „Ich wurde damals mehr oder weniger gezwungen, mit zum Poledance zu gehen“, sagt Amalia Lang scherzhaft im Gespräch mit unserer Zeitung. „Dann habe ich aber gesehen, wie viel in dem ...