Archivierter Artikel vom 05.08.2020, 18:21 Uhr
Bollenbach

Fünf Hektar Getreide bei Bollenbach abgebrannt: 80 Feuerwehrleute waren im Einsatz

Rund 80 Feuerwehrleute mussten am Mittwoch gegen 15.45 Uhr ausrücken, um einen großen Flächenbrand bei Bollenbach zu löschen: Etwa 50.000 Quadratmeter eines größtenteils noch nicht abgeernteten Getreidefeldes standen in Flammen.

Der größte Teil eines 5,5 Hektar großen Getreidefeldes bei Bollenbach ist am Mittwoch abgebrannt.
Der größte Teil eines 5,5 Hektar großen Getreidefeldes bei Bollenbach ist am Mittwoch abgebrannt.
Foto: Sebastian Schmitt

Wie Nils Heidrich, Wehrleiter der VG Herrstein-Rhaunen berichtet, sei die Rauchwolke schon von Weitem zu sehen gewesen, sodass man direkt Wasserabrollbehälter aus Baumholder und Birkenfeld angefordert habe. Auch die Kirner Kollegen habe man nachalarmiert. Daneben waren die Feuerwehren aus Herrstein, Rhaunen und Bundenbach im Einsatz.

Vor Ort habe man dann festgestellt, dass sich das Feuer wegen des auffrischendes Windes recht schnell ausbreitete. Doch die Feuerwehrleute brachten die Flammen zügig unter Kontrolle, bevor sie weiter in Richtung Wald wandern konnten. Die Löscharbeiten inklusive der anschließenden Bewässerung der Fläche dauerten ungefähr drei Stunden.

Der Schaden, der dem Besitzer des Getreidefeldes entstanden ist, kann noch nicht beziffert werden. „Er hatte gerade zwei, drei Bahnen abgeerntet. Der Rest ist abgebrannt“, sagt Heidrich. pbl