Archivierter Artikel vom 25.06.2013, 06:13 Uhr
Plus
Mörschied

Feuerzauber, Humor und viel Westerndrama

Indianer, Cowboys und jede Menge Pferde – am Samstagabend verwandelte sich die Freilichtbühne Mörschied zum 23. Mal für die Dauer von sechs Wochen in den Wilden Westen. Das Ensemble feierte mit Karl Mays Stück „Unter Geiern – Der Sohn des Bärenjägers“ Premiere. Zu Beginn baten die Akteure um eine Schweigeminute: Ein langjähriger Mitstreiter der Mörschieder Festspiele war in der vergangenen Woche durch tragische Umstände ums Leben gekommen. Trotz des kalten Wetters waren die Ränge voll.

Lesezeit: 3 Minuten