Fehler in der Wahlgrafik: Freie Wähler und LUB wurden als „Neulinge“ eingestuft

Geiger entthront Buchholz in Windhagen Foto: RZ

In unserer Wahlgrafiken am Dienstag haben sich leider Fehler eingeschlichen. So wurden Zugewinne und Verluste einiger Wählergruppen nicht korrekt angegeben.

Lesezeit: 1 Minute
Anzeige

Bei der Wahl zum Idar-Obersteiner Stadtrat zum Beispiel erreichten die Freien Wähler 6,1 Prozent, was einem Minus von 1,7 Prozent entspricht, In der Grafik stand stattdessen ein Plus von 6,1 Prozent. Bei der LUB waren es 4,2 Prozent, also ein Minus von 3,6 Prozent gegenüber der Wahl von 2019. Angegeben war aber +4,2 %. Der Fehler setzte sich bei den Sitzverlusten fort: Beide Gruppierungen haben ein Mandat verloren, in der Grafik angegeben war aber jeweils +1.

Grund für den Fehler ist, dass der Landeswahlleiter bei den Freien Wähler-Gruppen nicht unterscheidet. Hinzu kommt, dass bei dieser Wahl einige FW-Gruppen (zum Beispiel Freie Liste Kreis Birkenfeld) unter dem Namen Freie Wähler antraten und somit eine Vergleichbarkeit nicht mehr gegeben ist. So wurden in der Statistik des Landeswahlleiters, die unseren Grafiken zugrunde liegt, einige dieser Gruppen fälschlicherweise als „neu“ eingestuft. Wir bitten, den Fehler zu entschuldigen. sc