Archivierter Artikel vom 04.03.2019, 18:37 Uhr
Bundenbach

Fastnacht wiederbelebt: Jetzt geht's wieder los

„So kann das nicht weitergehen“, sagten sich vier Bundenbacher Familien vor einigen Wochen, die an die närrische Tradition im Dorf anknüpfen wollen. Seit ein paar Jahren tote Hose: Das änderte sich am Rosenmontag.

Die Zebras mussten die Gewehre der Großwildjäger nicht fürchten. Es wurde lediglich mit Konfetti und Bonbons "geschossen". Foto: Andreas Nitsch
Die Zebras mussten die Gewehre der Großwildjäger nicht fürchten. Es wurde lediglich mit Konfetti und Bonbons „geschossen“.
Foto: Andreas Nitsch

Erst am späten Nachmittag, sodass auch Feierwillige aus der Umgebung teilnehmen konnten, setzte sich der kleine, aber feine Zug in Bewegung – just in dem Moment, als sich die Sonne plötzlich zeigte.

Fesch präsentierten sich diese jungen Damen dem Narrenvolk. Foto: Andreas Nitsch
Fesch präsentierten sich diese jungen Damen dem Narrenvolk.
Foto: Andreas Nitsch

Zwölf Fußgruppen – die Ortsvereine waren die Aktivposten – waren am Start: Bunt und lebendig zeigten sich die Bundenbacher, die vom Musikverein der Gemeinde begleitet wurden – mit dabei auch Ortsbürgermeister Michael Brzoska. Bergmannsleute, Schneemänner, Rancher, wilde Tiere: Die Motive waren originell.

Kleine und große Schneemänner winkten den Zuschauern zu und verteilten Süßigkeiten an das Bundenbacher Narrenvolk.  Foto: Andreas Nitsch
Kleine und große Schneemänner winkten den Zuschauern zu und verteilten Süßigkeiten an das Bundenbacher Narrenvolk.
Foto: Andreas Nitsch

Ein furioses Finale folgte beim „Bremme Dick“, wo auch schon die meisten Zuschauer warteten. Dort in der Gaststätte feierten alle Gruppen bei einem schwungvollen Kölschen Abend ausgiebig bis in die Nacht hinein. vm/ni