Archivierter Artikel vom 05.07.2022, 11:44 Uhr
Baumholder

Fassanstich in Baumholder: Am US-Nationalfeiertag auf die deutsch-amerikanische Freundschaft angestoßen

Es spritzte, etwas von dem wertvollen Gerstensaft landete auf dem Boden des Festzelts, Lachen in der Runde – gut war die Stimmung beim Fassanstich anlässlich der Feierlichkeiten zum 4. Juli, dem Nationalfeiertag der Amerikaner, auf dem US-Standort.

Auf die deutsch-amerikanische Freundschaft stießen (von links) VG-Bürgermeister Bernd Alsfasser, der stellvertretende Garnisonsmanager Jae Kim, der stellvertretende Garnisonskommandeur Michael Amarosa, Stadtbürgermeister Günther Jung sowie Oberstabsfeldwebel Stephen LaRocque an.
Auf die deutsch-amerikanische Freundschaft stießen (von links) VG-Bürgermeister Bernd Alsfasser, der stellvertretende Garnisonsmanager Jae Kim, der stellvertretende Garnisonskommandeur Michael Amarosa, Stadtbürgermeister Günther Jung sowie Oberstabsfeldwebel Stephen LaRocque an.
Foto: US Army/Mai

Später stießen VG-Bürgermeister Bernd Alsfasser, der stellvertretende Garnisonsmanager Jae Kim, der stellvertretende Garnisonskommandeur Michael Amarosa, Stadtbürgermeister Günther Jung sowie Oberstabsfeldwebel Stephen LaRocque gemeinsam mit einem Bier auf die deutsch-amerikanische Freundschaft. Nicht nur der Unabhängigkeitstag wurde gefeiert, sondern am Abend auch „70 Jahre Amerikaner in Baumholder“ im Rheinlander-Club (Bericht folgt). Zum Abschluss erhellte ein fulminantes Feuerwerk den Nachthimmel.