Archivierter Artikel vom 19.06.2017, 13:13 Uhr
Plus
Idar-Oberstein

Falsche Polizeibeamte schüren mit Anrufen Ängste

Falsche Polizeibeamte treiben zurzeit in Idar-Oberstein ihr Unwesen. Sie befragen laut Kripo überwiegend ältere Bürger telefonisch nach deren privaten Bargeld- und Schmuckbeständen. Angeblich seien zwei Einbrecher dingfest gemacht worden, geben die Betrüger als Grund des Anrufes an. Bei den Festgenommenen habe man eine Liste gefunden, auf der auch die Namen der angerufenen Bürger stehen, behaupten die Täter.

Foto: dpa

Die Anrufe sollen Ängste und Unsicherheit schüren. Die Polizei rät, diesen keine Beachtung zu schenken, keine Angaben zu möglichen Bargeld- und Schmuckbeständen zu machen, keine Zahlungen zu leisten und nichts zu übergeben. „Bislang haben sich die Angerufenen besonnen verhalten und wachsam reagiert, sodass kein finanzieller Schaden entstanden ist“, berichtet die Kripo.

Sie mahnt zur Vorsicht und empfiehlt generell, bei derartigen Anrufen misstrauisch zu sein: „Lassen Sie sich gegebenenfalls eine Rückrufnummer geben, die Sie über ihre zuständige Polizeidienststelle überprüfen lassen können. Rufen Sie im Zweifelsfall Ihre zuständige Polizeidienststelle an. In Notfällen wählen Sie die 110.“