Kempfeld

Falknerin hat sich im Wildfreigehege Wildenburg bestens eingelebt

Seit einem guten Jahr ist Falknerin Julia Ewald nun schon im Wildfreigehege Wildenburg bei Kempfeld aktiv. Die 26-Jährige hat sich gut eingelebt, sprüht vor Energie und Ideen. Sie kümmert sich allerdings keineswegs ausschließlich um die Greifvögel in dem Freigehege, die junge Frau packt – wie auch Frithjof Behlau, der vor gut drei Jahren die Regie auf dem großflächigen Areal unter der Wildenburg übernommen hat – an allen Ecken und Enden an, dort, wo es eben gerade fehlt. Und an Beschäftigung mangelt es nicht, was bei mehr als 300 Tieren, die mittlerweile in dem Park leben, kein Kunststück ist.

Andreas Nitsch Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net