Plus
Birkenfeld

Einziges Fragezeichen hinter Gebäudehöhe: Birkenfelder Stadtrat will Gewerbegebiet „Pfarrbitz“ erschließen

img_20231129_111116
Noch ist das künftige Gewerbegebiet „Pfarrbitz“ nur eine aktuell schneebedeckte Wiese, die sich hinter dem neuen Kreisel an der Zufahrt zur B 41-Mittelanbindung befindet. Im Hintergrund sind die Wohnhäuser in der Saarstraße zu sehen. Foto: Reiner Drumm
Lesezeit: 4 Minuten

Der Stadtrat will am 12. Dezember eine weitere wichtige Weiche dafür stellen, dass sich auf seinem „Filetstück“, so die Erste Beigeordnete Christine Tholey-Martens (CDU), direkt an der B41 künftig Firmen ansiedeln können. Beim Bebauungsplanverfahren, das die Erschließung des Gewerbegebiets „Pfarrbitz“ möglich machen soll, muss eine entscheidende Frage aber noch geklärt werden.

Sie lautet: Wie hoch dürfen die Gebäude auf dem circa 2,5 Hektar großen Gelände sein? Dieses befindet sich westlich neben dem Kreisel, der 2021 im Zuge des Baus der B 41-Mittelanbindung (Südwestspange) auf der einst grünen Wiese entstanden ist. Das vorgesehene Areal grenzt zudem an den rückwärtigen Bereich der Hausgrundstücke in ...