Plus
Baumholder/Birkenfeld

Eine zweite Chance für die Baumholderer Realschule? – Anbaupläne in Birkenfeld machen Reaktivierung zum Thema

Von Peter Bleyer
Seit 2017 ist der chinesische Investor Defeng You Eigentümer des ehemaligen Realschulgebäudes. Doch laut Aussagen Baumholderer Politiker zeigt er sich verkaufswillig: Wäre eine Reaktivierung als „Außenstelle“ der Realschule plus in Birkenfeld möglich?
i
Seit 2017 ist der chinesische Investor Defeng You Eigentümer des ehemaligen Realschulgebäudes. Doch laut Aussagen Baumholderer Politiker zeigt er sich verkaufswillig: Wäre eine Reaktivierung als „Außenstelle“ der Realschule plus in Birkenfeld möglich? Foto: Reiner Drumm
Lesezeit: 5 Minuten

Weil die Schülerzahl in der Birkenfelder Realschule plus/FOS in den vergangenen Jahren auf fast 700 angewachsen ist, braucht man dort dringend mehr Platz. Der notwendige Anbau dürfte, so hat es die Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD) überschlagen, mehr als 5 Millionen Euro kosten – zehn Klassen- und sechs Fachräume mit einer Fläche von 870 Quadratmetern zuzüglich neuer Toilettenanlagen sollen entstehen. Nachdem die NZ über dieses Vorhaben berichtet hatte, brachten gleich mehrere Leser auf Facebook Kritik vor. Die Quintessenz: Hätte man vor Jahren die Realschule plus in Baumholder nicht geschlossen, bestünde dieses Problem jetzt nicht – und man bräuchte längst nicht so viel Geld in die Hand zu nehmen. Gleichzeitig stellt sich die Frage: Wäre es denn möglich und sinnvoll, das Gebäude, das sich derzeit noch im Besitz eines chinesischen Unternehmers befindet, als „Außenstelle“ der Birkenfelder RS plus/FOS zu reaktivieren? Die NZ hat sich umgehört.

Ziemlich genau dreieinhalb Jahre ist es her, da titelte die Nahe-Zeitung „Die Letzten verlassen die Realschule plus“. Es war der Schlusspunkt einer traurigen Entwicklung. Einst hatte die Realschule in Baumholder auch über die VG-Grenzen hinaus einen formidablen Ruf genossen, nach der Zusammenlegung mit der Hauptschule zur Realschule plus ging es ...