Ein Faust, der Spaß machte

Ein Faust ohne aufgesetzt Spektakuläres: Die Neue Bühne Senftenberg modernisierte den Klassiker behutsam.
Ein Faust ohne aufgesetzt Spektakuläres: Die Neue Bühne Senftenberg modernisierte den Klassiker behutsam. Foto: Hosser

Als Herzstück des Idar-Obersteiner Theatersommers zelebrierte das Ensemble der renommierten Neuen Bühne Senftenberg einen „Faust“ ohne aufgesetzt Spektakuläres, dafür mit sehr guten Schauspielern und viel Humor.

Anzeige

Idar-Oberstein. Als Herzstück des Idar-Obersteiner Theatersommers zelebrierte das Ensemble der renommierten Neuen Bühne Senftenberg einen „Faust“ ohne aufgesetzt Spektakuläres, dafür mit sehr guten Schauspielern und viel Humor.

Aufgrund der Wetterlage hatte man der Tragödie erster Teil vorsichtshalber von Schloss Oberstein ins Stadttheater verlegt. Doch das Bühnenkonzept blieb: Auf der bestuhlten Bühne nahm ein Teil der Zuschauer Platz.

Die Schauspieler agierten dazwischen auf einem Würfel im Bühnengraben – oder einfach mitten unter den Zuschauern.