Archivierter Artikel vom 19.06.2017, 15:43 Uhr
Plus
Schneppenbach

Eigentlich trafen sie sich nur auf ein Bier

„Schreiben war für mich mal eine Nebenbeschäftigung, mittlerweile ist es mein Beruf“, sagt der 64-jährige Schriftsteller Reiner Engelmann aus Schneppenbach. „Die Würde des Menschen ist unantastbar. Dieser Lebensgrundsatz spiegelt sich auch in meinen Büchern wider“, sagt Engelmann weiter, dessen Erstlingswerk 1992 erschien, bisher folgten 34 weitere. Das neueste Buch, „Anschlag von rechts“, ist soeben erschienen.

Von Günter Weinsheimer Lesezeit: 3 Minuten