Archivierter Artikel vom 31.07.2020, 15:25 Uhr
Idar-Oberstein

Eier aus eigener Haltung sind begehrt: Beim Geflügelzuchtverein Idar-Oberstein gehen die Mitgliederzahlen steil bergauf

Corona macht auch vor Geflügelzüchtern nicht halt. Zu den wichtigsten Serviceleistungen von Geflügelzuchtvereinen gehört die regelmäßige Abgabe eines Impfstoffes gegen Newcastle Desease (ND, eine hochansteckende Viruskrankheit, die Hühner und Puten bedroht), in ganz Deutschland besteht eine Impfpflicht für das Geflügel, in Rheinland-Pfalz ist diese Impfung im Abstand von jeweils sechs Wochen vorgeschrieben. Da der Lebendimpfstoff gegen die hochansteckende und für die Hühner immer tödlich verlaufende Krankheit nach dem Anrühren lediglich rund zwei Stunden haltbar ist, sind eine zügige Ausgabe und Verabreichung erforderlich.

Jörg Staiber Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net