Archivierter Artikel vom 25.11.2020, 16:13 Uhr
VG Birkenfeld

Eichelhäher helfen beim Waldumbau: Forstamt Birkenfeld setzt sogenannte Häherboxen ein

Der Klimawandel erfordert einen Umbau des Waldes, der seit etwa einem Jahrzehnt im Gange ist und der in den kommenden Jahrzehnten noch weitergeführt werden wird. Ein Ziel dabei ist es, die anfälligen Monokulturen – in unserer Region sind das vor allem Fichten – durch einen ökologisch stabileren Mischwald zu ersetzen. Dabei soll auch den ursprünglich an einem Standort ansässigen Baumarten wieder mehr Raum gegeben werden, bei uns sind dies unter anderem die Eiche und die Buche. Neben dem gezielten Setzen von Bäumen spielt dabei auch die Naturverjüngung eine Rolle. Ein unbezahlter Helfer soll dabei auf einigen Flächen des Forstamts Birkenfeld eine besondere Rolle spielen: der Eichelhäher.

Jörg Staiber Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net