Archivierter Artikel vom 30.12.2017, 12:41 Uhr
Idar-Oberstein

Edelsteinpreis: Zweiter Triumph für Stefanie Dingel

In diesem Aquamarinring wogen Wellen: Stefanie Dingel, die bereits im Jahr 2000 triumphiert hatte, gewinnt den 48. Deutschen Schmuck- und Edelsteinpreis .

Stefanie Dingel, Gewinnerin des 48. Deutschen Schmuck- und Edelsteinpreises (2. von rechts), gemeinsam mit Verbandschef Paul-Otto Caesar (Mitte), den zweitplatzierten Jörg Stoffel (links) und Claudia Adam (2. von links) und der drittplatzierten Monique Abeln.
Stefanie Dingel, Gewinnerin des 48. Deutschen Schmuck- und Edelsteinpreises (2. von rechts), gemeinsam mit Verbandschef Paul-Otto Caesar (Mitte), den zweitplatzierten Jörg Stoffel (links) und Claudia Adam (2. von links) und der drittplatzierten Monique Abeln.
Foto: Hosser

Mit ihrem Ring aus rhodiniertem Silber mit Bergkristall und Aquamarin hat die Veitsrodterin das Thema „Illusion“ handwerklich perfekt umgesetzt, lobt die Jury, der auch die klare Formensprache imponiert.

Ein Ring mit wogendem Innenleben brachte Stefanie Dingel den ersten Preis beim diesjährigen Schmuck- und Edelsteinpreis.

Lichtblick Foto-Design

Für ihr „Bergmassiv mit Regenbogen“ erhielt Tanja Brombacher aus Niederwörresbach eine Belobigung. Foto: Lichtblick Fotodesign – Lichtblick Foto-Design

Lichtblick Foto-Design

Der Diamant, der zu schweben scheint, ist eigentlich ein Rauchquarz: Platz drei für Monique Abeln. Foto: Lichtblick Fotodesign – Lichtblick Foto-Design

Lichtblick Foto-Design

Ein Tresor voller Geheimnisse: Fabian Kaddick siegte im Nachwuchswettbewerb.

Lichtblick Foto-Design

Ein Eisberg als Ring oder Anhänger: Silvia Bellia landete auf Rang drei.

Lichtblick Foto-Design

Farbenpracht: Mit diesem Ring landete der Leiseler Edelsteinschleifer Nico Baron auf Platz zwei.

Lichtblick Foto-Design

Josephin Doepner schuf einen im Käfig gefangenen Edelstein.

Lichtblick Foto-Design

Auf dem zweiten Platz landen diesmal die Abonnementsieger Claudia Adam und Jörg Stoffel (Mitte) aus Stipshausen. Den dritten Rang erreicht die Idar-Obersteinerin Monique Abeln, die vor zwei Jahren im Nachwuchswettbewerb die Nase vorn hatte.

In dieser Konkurrenz belegen Nico Baron aus Leisel und Silvia Bellia aus Idar-Oberstein hinter dem Münchener Fabian Johannes Kaddick die Plätze 2 und 3. Hinterher wird bei der Winners Night im Parkhotel noch ausgiebig mit viel Prominenz gefeiert – unter anderem mit der neuen Deutschen Edelsteinbotschafterin Jennifer Knäble, die bei der Preisverleihung im Stadttheater als Insignie ein sündhaft teures Collier mit einem Paraiba-Turmalin als Leihgabe erhielt.