Plus
Frauenberg

Durstig am Lorettasteig

Foto: Reiner Drumm

Auf ein kühles Bier oder eine Kleinigkeit zu Essen müssen Wanderer der Gräfin-Loretta-Traumschleife derzeit wieder verzichten. Nach gut einem Jahr hat die Familie, die die Burgschänke am Startpunkt des Rundwanderwegs übernommen hatte, aus gesundheitlichen Gründen wieder aufgegeben. Darüber hinaus ist auch das Sportheim des FC Lauretta, wo man nach Anmeldung unterkommen konnte, derzeit verwaist.Die Ortsgemeinde bedauert das sehr, erklärt Beigeordnete Beate Essig, die derzeit Ortsbürgermeister Herrmann vertritt. Gerade weil der Betrieb in der Burgschänke gut angelaufen sei. Die Betreiberfamilie hatte wochentags ab 16.30 Uhr geöffnet und an den Wochenenden durchgehend ab 10 Uhr. „Der Zuspruch war da. Das Ganze war ausbaufähig.“ Derzeit sei die Besitzerin des Gasthauses mit dem malerischen Biergarten wieder auf der Suche nach einem Pächter, heißt es seitens der Ortsgemeinde. Beschleunigen könne sie diese Prozess leider nicht.

Lesezeit: 1 Minute
Frauenberg - Auf ein kühles Bier oder eine Kleinigkeit zu Essen müssen Wanderer der Gräfin-Loretta-Traumschleife derzeit wieder verzichten. Nach gut einem Jahr hat die Familie, die die Burgschänke am Startpunkt des Rundwanderwegs übernommen hatte, aus gesundheitlichen Gründen wieder aufgegeben. Darüber hinaus ist auch das Sportheim des FC Lauretta, wo man ...