Archivierter Artikel vom 13.09.2012, 06:13 Uhr
Plus
Kreis Birkenfeld

Drüsiges Springkraut erobert das Nahe-Ufer

Die lilafarbenen Pflanzen sind nett anzuschauen, aber tückisch: Das Drüsige Springkraut, ein botanischer Einwanderer aus Ostindien, erobert Sommer für Sommer immer mehr Uferzonen entlang der Nahe sowie ihrer Zuflüsse Idarbach, Hahnenbach oder auch Fischbach. Das Problem: Die heimische Vegetation wird zunehmend verdrängt. Der sogenannte Neophyt, der schon bei geringer Berührung seine reifen Kapseln öffnet und Samenkörner hinausschleudert, kann sich ungehindert verbreiten, denn niemand stoppt den Neuling.

Lesezeit: 2 Minuten