Archivierter Artikel vom 18.06.2021, 16:14 Uhr
Idar-Oberstein

Digitale Baumesse ist eröffnet: Hoher technischer Aufwand

Der technische Aufwand ist riesig, er hat sich aber gelohnt: Am Freitag wurde die erste rein digitale Baumesse in der Messe Idar-Oberstein (MIO) eröffnet. Oberbürgermeister Frank Frühauf durchschnitt gemeinsam mit MIO-Chef Mirko Arend ein goldenes Band, ehe die erste Podiumsdiskussion begann. Dabei sprachen Martina Koepp (Gesellschaft für Gerontotechnik), Ulrich Zink (Bundesverband Altbauerneuerung) und OB Frühauf unter der Leitung von Jutta Schützdeller (Rhein-Zeitung) über das Thema altersgerechtes Bauen und Sanieren.

Viel technischerAufwand wurde in der Messe betrieben, um die Vorträge und Podiumsdiskussionen bei der Baumesse via Internet übertragen zu können. Foto: Manfred Greber​
Viel technischerAufwand wurde in der Messe betrieben, um die Vorträge und Podiumsdiskussionen bei der Baumesse via Internet übertragen zu können.
Foto: Manfred Greber​

Frühauf und Arend betonten, dass es die richtige Entscheidung gewesen sei, die Messe, die aufgrund der Corona-Lage nicht im gewohnten Rahmen stattfinden konnte, per Internetübertragung stattfinden zu lassen.

Martina Koepp (Gesellschaft für Gerontotechnik), Ulrich Zink 
(Bundesverband Altbauerneuerung) und OB Frühauf sprachen zum Auftakt der
 "Bau und Garten 21" unter der Leitung von Jutta Schützdeller 
(Rhein-Zeitung) über das Thema altersgerechtes Bauen und Sanieren.​ 
Foto: Manfred Greber​
Martina Koepp (Gesellschaft für Gerontotechnik), Ulrich Zink (Bundesverband Altbauerneuerung) und OB Frühauf sprachen zum Auftakt der „Bau und Garten 21“ unter der Leitung von Jutta Schützdeller (Rhein-Zeitung) über das Thema altersgerechtes Bauen und Sanieren.​
Foto: Manfred Greber​

Heute noch bis etwa 17.15 Uhr und am Samstag ab 10 Uhr gibt es Programm. Wer dabei sein möchte: Infos und Anmeldung unter www.messe-io.de