Archivierter Artikel vom 03.04.2022, 15:23 Uhr
Plus
Kreis Birkenfeld

Die vielen Toten der Ahrflut sorgen auch im Kreis Birkenfeld für Sorgenfalten

Spätestens nach der Flutkatastrophe im Juli 2021 in der Eifel und an der Ahr mit 143 Todesopfern stehen in den Kommunen deutschlandweit die Alarmsignale auf Rot. Im Kreisausschuss, der in jüngster Sitzung über die „Fortentwicklung der Katastrophenvorsorge im Nationalparklandkreis“ unterrichtet wurde, brachte es Bernhard Alscher (Freie Wähler) auf den Punkt: „Wir müssen in diesem Bereich in den nächsten Jahren viel mehr Geld ausgeben. Das ist wirklich wichtig.“

Von Stefan Conradt Lesezeit: 4 Minuten