Plus
Idar-Oberstein

Die Bibel soll lebendig werden: Reinhold Kötter ist der neue Militärpfarrer

Von Karl-Heinz Dahmer
Reinhold Kötter (vorn Mitte) wurde vom evangelischen Militärbischof Sigurd Rink (vorn links) in sein Amt eingeführt. Unter anderem gratulierten ihm der katholische Militärpfarrer Andreas Bronder (hinten, 2. von rechts) und Pfarrer Rüdiger Kindermann (oben rechts) von der evangelischen Kirchengemeinde Idarbachtal.
Reinhold Kötter (vorn Mitte) wurde vom evangelischen Militärbischof Sigurd Rink (vorn links) in sein Amt eingeführt. Unter anderem gratulierten ihm der katholische Militärpfarrer Andreas Bronder (hinten, 2. von rechts) und Pfarrer Rüdiger Kindermann (oben rechts) von der evangelischen Kirchengemeinde Idarbachtal. Foto: Hosser

Langsam kennt Militärbischof Sigurd Rink den Weg in die Schmuckstadt. Seit fünfeinhalb Jahren ist er oberster Militärseelsorger der evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), zweimal war er in dieser Zeit auf dem Rilchenberg, um einen neuen evangelischen Militärpfarrer ins Amt zu heben: Das hatte er bisher noch an keinem anderen Standort erlebt. Reinhold Kötter, den Rink am Donnerstag in der Johanneskirche einführte, ist Militärpfarrer Nummer vier innerhalb von wenigen Jahren.

Lesezeit: 2 Minuten
Sein Vorgänger Dirk Brandt war seit 2017 für die seelsorgerische Betreuung des Militärs an den Standorten Idar-Oberstein, Baumholder und Hilscheid zuständig, ging aber schon nach zwei Jahren. Schon seit 1. September 2019 ist Reinhold Kötter im Dienst, offiziell eingeführt wurde er am Donnerstag. Er ist 57 Jahre alt, war zuletzt ...