Archivierter Artikel vom 03.07.2011, 18:30 Uhr
Plus
Mörschied

Der neue Winnetou ritt stolz wie ein Indianer

Manche Mitwirkende der Karl-May-Festspiele standen jetzt bei der Premiere von „Winnetou und der Scout“ schon zum 22. Mal auf der Freilichtbühne. Man sollte denken, dass sich nach solch langer Zeit, 236 verschiedenen Darstellern und rund 115 000 Zuschauern so etwas wie Routine eingeschlichen hat, Doch der Zuschauer wird Jahr für Jahr aufs Neue überrascht. Und das bezieht sich nicht nur auf den Inhalt. Neu ist auch Eric Nisius, der nach vielen Jahren den langjährigen Hauptdarsteller Arnd Limpinsel ablöste. Neu sind auch zwei Tribünen, die Platz für 1000 Besucher bieten. Die Bühne selbst wurde ebenfalls aufwendig umgestaltet, sodass bei „Winnetou und der Scout“ ein völlig neues Erlebnis ganz wie im „Wilden Westen“ entstand.

Lesezeit: 3 Minuten