Archivierter Artikel vom 08.03.2019, 12:23 Uhr
Plus
Leitzweiler

Defektes Windrad: Straßensperrungen treffen vor allem Leitzweilerer Bürger hart

Wer in Leitzweiler wohnt und das Dorf mit dem Auto verlassen will, beispielsweise um einzukaufen, der hat es zurzeit schwer. Denn die Gemeinde ist verkehrstechnisch fast von der Außenwelt abgeschnitten. Wegen der Beschädigung des Windrads auf der Gemarkung Gimbweiler (die NZ berichtete mehrfach) ist aus Sicherheitsgründen die K 60 nach Hahnweiler gesperrt worden – die zerstörte Anlage steht in unmittelbarer Nähe des Einmündungsbereichs der K 61 auf die K 60. In die andere Richtung über Heimbach führt ebenfalls kein Weg – die Ortsdurchfahrt wird zurzeit ausgebaut.

Peter Bleyer Lesezeit: 2 Minuten
+ 4 weitere Artikel zum Thema