Kreis Birkenfeld

Corona-Lage am Samstag: 17 der 22 Neuinfektionen in Idar-Oberstein

Die Corona-Pandemie hat den Nationalparklandkreis Birkenfeld weiter fest im Griff. Das Gesundheitsamt hat am Samstag insgesamt 22 Neuinfektionen gemeldet.. Allein 17 Betroffene kommen aus der Stadt Idar-Oberstein.

Es handelt sich um fünf Jungen im Alter von acht, neun, elf, zwölf und 13 Jahren, zwei Mädchen im Alter von einem und von 16 Jahren, drei Männer im Alter von 40, 66 und 89 Jahren sowie sieben Frauen im Alter von 19, 20, 20, 28, 36, 61 und 65 Jahren. Hinzu kommen vier Einwohner der Verbandsgemeinde Birkenfeld – je zwei Männer im Alter von 19 und 63 Jahren und zwei Frauen im Alter von 34 und 65 Jahren. Darüber hinaus wurde ein siebenjähriges Mädchen aus der Verbandsgemeinde Baumholder positiv getestet.

Zwar fielen 20 Fälle vom vorigen Samstag aus der Berechnung heraus, aber wegen der 22 Neuinfektionen ist die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Birkenfeld weiter angestiegen. Laut Landesuntersuchungsamt betrug sie am Samstag vorbehaltlich nachträglicher Korrekturen 149,5 und lag somit über dem Landeswert von 136,9.

Das Klinikum Idar-Oberstein versorgt aktuell sieben Covid-19-Patienten sowie zwei Verdachtsfälle auf der Isolierstation. Das Elisabeth-Krankenhaus Birkenfeld behandelt zwei Covid-19- Patienten auf der Isolierstation.

Von den seit Beginn der Pandemie bislang 2162 infizierten Kreiseinwohnern sind 83 in Verbindung mit dem Coronavirus verstorben, 1692 gelten als genesen und 387 als akut infiziert.

Die Verteilung auf die Gebietskörperschaften: Stadt Idar-Oberstein 868, VG Herrstein-Rhaunen 505, VG Birkenfeld 483, VG Baumholder 306. In „häuslicher Absonderung“ befinden sich neben den 387 aktuell Infizierten rund 700 Kreiseinwohner.