Archivierter Artikel vom 24.02.2021, 17:39 Uhr
Kreis Birkenfeld

Corona-Lage am Mittwoch: Sieben neue Fälle im Nationalparkkreis

Sieben Corona-Neuinfektionen wurden am Mittwoch im Kreis Birkenfeld registriert. Nach Auskunft des Gesundheitsamts kommen allein sechs Betroffene aus der Verbandsgemeinde Birkenfeld. Dabei handelt es sich um drei Frauen im Alter von 39, 49, und 51 Jahren sowie um drei Männer im Alter von 49 und zweimal 67 Jahren. Außerdem hat sich ein 64-jähriger Mann aus der VG Herrstein-Rhaunen angesteckt.

Die Sieben-Tage-Inzidenz im Nationalparkkreis beträgt laut Landesuntersuchungsamt vorbehaltlich nachträglicher Korrekturen 113,6 und ist damit die zweithöchste in Rheinland-Pfalz – knapp hinter dem Kreis Germersheim (114,7). Der Landeswert liegt aktuell bei 51,8.

Von den seit Beginn der Pandemie bislang 1684 Infizierten (ohne US-Army) sind 74 im Zusammenhang mit dem Coronavirus verstorben, 1380 gelten als genesen und 230 als akut infiziert. Die Gesamtverteilung auf die Gebietskörperschaften seit Beginn der Pandemie: Stadt Idar-Oberstein 722, VG Herrstein-Rhaunen 443, VG Birkenfeld 324, VG Baumholder 195.

Das Klinikum Idar-Oberstein versorgt derzeit 19 Covid-19-Patienten (davon einer auf der Intensivstation) und drei Verdachtsfälle stationär. Das Elisabeth-Krankenhaus Birkenfeld behandelt jeweils einen Verdachtsfall auf der Isolierstation und auf der Intensivstation. In „häuslicher Absonderung“ befinden sich neben den 230 aktuell Infizierten rund 400 Kreiseinwohner.