Kreis Birkenfeld

Corona-Lage: Acht neue Fälle im Kreis Birkenfeld – Weiter Warnstufe eins

Das Gesundheitsamt hat am Dienstag acht Corona-Neuinfektionen im Kreis Birkenfeld gemeldet. Vier Betroffene – eine 33-jährige Frau und drei Männer im Alter von 32, 33 und 57 Jahren – kommen aus der VG Herrstein-Rhaunen. Aus der VG Birkenfeld wurden zwei Männer (31 und 85 Jahre) sowie ein neunjähriges Kind positiv getestet. Aus der Stadt Idar-Oberstein hat sich eine 34-jährige Frau infiziert.

Die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Birkenfeld liegt laut Landesuntersuchungsamt (LUA) vorbehaltlich nachträglicher Korrekturen bei 112,5 und damit über dem Landeswert von 86,4. Die Sieben-Tage-Hospitalisierungs-Inzidenz hat den Wert 2,4, die Intensivbettenauslastung in Rheinland-Pfalz den Wert 4,95. Somit gilt im Kreis Birkenfeld weiterhin Warnstufe 1.

Das Klinikum Idar-Oberstein versorgt aktuell sieben Covid-19-Patienten auf der Isolierstation. Hinzu kommen zwei Verdachtsfälle und zwei Menschen unter 50 Jahren, die beatmet werden müssen und nicht geimpft sind, auf der Intensivstation sowie ein Kind auf der Kinderintensivstation. Das Elisabeth-Krankenhaus Birkenfeld behandelt derzeit vier Covid-19-Patienten auf der Isolierstation.

Die Kreisverwaltung weist zudem darauf hin, dass sie auf der Internetseite www. corona.landkreis-birkenfeld.de das Monitoring auf der Startseite an die drei Warnstufen und die dazugehörigen Werte angepasst hat. Alle Daten werden nun vom LUA übertragen und in Echtzeit auf der Seite angezeigt.