Archivierter Artikel vom 30.03.2021, 20:00 Uhr
Kreis Birkenfeld

Corona im Kreis Birkenfeld: Zwölf weitere Infizierte

Zwölf Corona-Neuinfektionen verzeichnete das Gesundheitsamt des Landkreises Birkenfeld am Dienstag. Zwei Drittel der Betroffenen kommen aus der Verbandsgemeinde Baumholder, die nach wie vor den aktuellen Schwerpunkt der Ansteckung bildet.

Foto: dpa

Neuerdings erkrankt sind neben einem vierjährigen Mädchen und einem sechs- und einem 17-jährigen Jungen drei Frauen im Alter von 29, 39 und 40 Jahren sowie ein 31- und ein 58-jähriger Mann. In der Verbandsgemeinde Herrstein-Rhaunen bestätigte sich bei einem 74-jährigen Mann und einer 68-jährigen Frau der Covid-19-Verdacht, ebenso bei einer 54-jährigen Frau und einem 26-jährigen Mann aus der Verbandsgemeinde Birkenfeld. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt laut Landesuntersuchungsamt bei 129,7 und damit weiterhin deutlich über der 100er-Schwelle und über dem Landeswert (derzeit 114,1).

Die Verteilung auf die Gebietskörperschaften seit Beginn der Pandemie: Stadt Idar-Oberstein 776, VG Herrstein-Rhaunen 472, VG Birkenfeld 404, VG Baumholder 262. Von den bislang 1914 Infizierten sind 82 verstorben, 1562 gelten als genesen und 270 als akut infiziert.

Das Klinikum Idar-Oberstein versorgt sechs Covid-19-Patienten sowie drei Verdachtsfälle auf der Isolierstation. Das Elisabeth-Krankenhaus Birkenfeld behandelt zwei Covid-19- Patienten auf der Isolierstation. In „häuslicher Absonderung“ befinden sich neben den 270 aktuell Infizierten rund 600 Kreiseinwohner.