Kreis Birkenfeld

Corona im Kreis Birkenfeld: 16 weitere Fälle gemeldet

16 weitere Corona-Infizierte meldete das Gesundheitsamt Idar-Oberstein am Donnerstag. Auf der Seite des Landesuntersuchungsamts Rheinland-Pfalz waren 17 neue Fälle aufgeführt – diese Zahl wird nachträglich korrigiert.

Corona-Test
Ein Arzt hält einen Tupfer, mit dem ein Abstrich für einen Coronatest gemacht wird.
Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild

Ein Großteil der Infizierten kommt erneut aus der Verbandsgemeinde Herrstein-Rhaunen: drei Frauen im Alter von 30, 37 und 58 Jahren, drei Männer im Alter von 30, 35 und 38 Jahren sowie neun Kinder und Jugendliche im Alter von 2, 5, 5, 7, 7, 11, 13, 15 und 15 Jahren. Eine Person, ein 41-Jähriger, wohnt in der Verbandsgemeinde Birkenfeld.

Die Sieben-Tage-Inzidenz des Nationalparklandkreises Birkenfeld beträgt laut Landesuntersuchungsamt vorbehaltlich nachträglicher Korrekturen 91; der Landeswert liegt bei 54,3. Die Sieben-Tage-Hospitalisierungs-Inzidenz (Rheinhessen-Nahe) beträgt 1,7, die Intensivbettenauslastung (Rheinland-Pfalz) 3,6. Damit gilt im Kreis Birkenfeld weiterhin die Warnstufe eins.

Das Klinikum in Idar-Oberstein versorgt aktuell zwei Covid-19-Patienten und einen Verdachtsfall auf der Isolierstation. Das Elisabeth-Krankenhaus in Birkenfeld behandelt derzeit keine Covid-19-Patienten.