Idar-Oberstein

Corona: Fries GmbH hat keine Einnahmen und tritt auf die Notbremse

Karneval abgesagt, die Oktoberfeste auch, und dann auch noch die Verschiebung der Fußball-Europameisterschaft: Kaum ein Unternehmen hat die Corona-Krise so kalt erwischt wie die Fritz Fries & Söhne GmbH und Co. KG. Der Fastnachts-, Party- und Fanartikelspezialist mit Sitz in Idar-Oberstein hat am Montag am Amtsgericht Idar-Oberstein Antrag auf Eigenverwaltung (das ist kein Insolvenzverfahren) gestellt. Schon seit März sind weite Teile des Unternehmens in Kurzarbeit, betroffen sind etwa 140 Vollzeitkräfte an den Standorten Georg-Weierbach und Kirn, dazu kommt eine schwankende Zahl an Teilzeitjobbern.

Stefan Conradt Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net