Archivierter Artikel vom 24.11.2020, 18:00 Uhr
Kreis Birkenfeld

Corona: Drei weitere Todesfälle im Kreis Birkenfeld

Drei weitere Kreiseinwohner sind im Zusammenhang mit Covid-19 verstorben. Es handelt sich um eine 90-jährige Frau aus der Verbandsgemeinde Birkenfeld, zudem meldet das Klinikum Idar-Oberstein zwei Verstorbene. Neun weitere Fälle mit einer Coronavirus-Infektion kommen hinzu.

Foto: dpa/Symbolfoto

Aus Idar-Oberstein kommen acht Personen (vier Frauen, 33, 38, 66 und 78 Jahre alt, sowie vier Männer, 21, 37, 37 und 58 Jahre alt) und aus der VG Baumholder eine 48-jährige Frau. Die Gesamtzahl der mit dem Coronavirus infizierten Personen liegt somit bei 774. Von den 774 Infizierten sind 25 verstorben, 355 gelten als genesen und 394 als aktuell infiziert. Die Sieben-Tage-Inzidenz betrug in der Nacht zum Montag kreisweit 122, in Idar-Oberstein 195, in der VG Birkenfeld 102, in der VG Herrstein-Rhaunen 89 und in der VG Baumholder 42.

Das Klinikum Idar-Oberstein meldet 28 Covid-19-Patienten – davon werden drei auf der Intensivstation beatmet – und weitere vier Verdachtsfälle. Das Elisabeth-Krankenhaus Birkenfeld zählt neun Covid-19-Patienten auf der Isolierstation sowie vier Verdachtsfälle. In „häuslicher Absonderung“ befinden sich rund 700 Kreiseinwohner.

Große Hoffnungen ruhen nun auf den Massenimpfungen, die in Rheinland-Pfalz Mitte Dezember anlaufen sollen. Als Impfzentrum wird derzeit die Messe Idar-Oberstein vorbereitet. Schon in drei Wochen – als Stichtag gilt der 15. Dezember – soll das für den Kreis Birkenfeld zuständige Impfzentrum einsatzbereit sein. Die Planungen laufen auf Hochtouren, der aktuelle Stand wurde am Montagabend im Kreisausschuss vorgestellt.