Archivierter Artikel vom 19.11.2020, 19:04 Uhr
Kreis Birkenfeld

Corona: 15. Todesopfer im Kreis Birkenfeld

Die traurigen Nachrichten reißen nicht ab: Im Nationalparkkreis Birkenfeld ist der 15. Todesfall im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie zu beklagen. Wie das Gesundheitsamt am Donnerstag mitteilte, ist eine 81-jährige Frau aus Idar-Oberstein, die Bewohnerin eines Altenheims in der Stadt war, verstorben. Zudem wurden bei 23 Personen neue Infektionen mit dem Coronavirus nachgewiesen.

Aus der Stadt Idar-Oberstein kommen zehn Menschen (ein einjähriges Mädchen, drei Frauen im Alter von 33, 46 und 69 Jahren sowie ein vierjähriger Junge und fünf Männer im Alter von 17, 19, 58, 63 und 73 Jahren). In der VG Herrstein-Rhaunen wurden sieben Personen positiv getestet. Es handelt sich um vier Frauen im Alter von 26, 32, 39 und 80 Jahren sowie um drei Männer im Alter von 32, 53 und 82 Jahren. Aus der Verbandsgemeinde Birkenfeld sind sechs Menschen betroffen (ein 13-jähriges Mädchen sowie zwei Frauen im Alter von 62 und 88 Jahren und ein zwölfjähriger Junge sowie zwei Männer im Alter von 38 und 58 Jahren).

Die Gesamtzahl der seit Begin der Pandemie mit dem Coronavirus infizierten Personen liegt somit bei 717. Von diesen sind 15 verstorben, 275 gelten als genesen und 427 als aktuell infiziert. Die Sieben-Tage-Inzidenz betrug in der Nacht zum Donnerstag kreisweit 162. in Idar-Oberstein lag sie 269, in der VG Birkenfeld bei 112, in der VG Baumholder bei 104 und in der VG Herrstein-Rhaunen bei 98.

Das Klinikum Idar-Oberstein meldet 22 Covid-19-Patienten, davon zwei auf Intensivstation beatmet. Zudem gibt es zwei Verdachtsfälle auf der Isolierstation. Eine Person wurde gestern entlassen. Das Elisabeth-Krankenhaus Birkenfeld hat zwölf Covid-19-Patienten und drei Verdachtsfälle auf der Isolierstation. Zudem befindet sich ein Verdachtsfall auf der Intensivstation. In Quarantäne befinden sich aktuell 868 Kreiseinwohner.