Archivierter Artikel vom 26.11.2019, 11:22 Uhr
Plus
Bitburg/Longkamp

Bitte ein „Bit“: Panne bei Beschilderung des neuen Hochmoselübergangs

Peinliche Panne bei der Beschilderung des neuen Hochmoselübergangs: Auf einer großen Hinweistafel an der Abfahrt von der Autobahn 1, die von Trier in Richtung Nordosten führt, wird die Eifelmetropole Bitburg mit Doppel-„t“ geschrieben: Unter Lüttich und über Mainz ist dort „Bittburg“ zu lesen.

Foto: Florian Blaes​

Foto: Florian Blaes​

Der LBM Trier spricht von einem bedauerlichen Fehler, der nicht aufgefallen ist, und verspricht eine schnelle Korrektur. In den sozialen Netzwerken gab es viel Häme zum Faux-Pas – aber auch den Hinweis, dass dies bis Mitte des 19. Jahrhunderts die offizielle Schreibweise für die dortige Bürgermeisterei war.

Die so beschilderte Zuwegung von der A 1 zur neuen Hochmoselbrücke bei Zeltingen ist übrigens noch gar nicht befahrbar. Das liegt an einer Baustelle, die sich von der Autobahnausfahrt Salmtal bis kurz vor die Ausfahrt Wittlich-Mitte erstreckt. In Richtung Wittlich-West und Bitburg können Autofahrer am Autobahnkreuz zudem nicht auf die A 60 auffahren, sondern müssen dafür den Umweg über Salmtal (L 141) oder Wittlich-Mitte nehmen.