Archivierter Artikel vom 26.01.2021, 14:34 Uhr
Plus
Idar-Oberstein

Bibliothek: Viele Nachfragen auf allen Ebenen

Eigentlich soll die Stadtbibliothek in der Obersteiner Fußgängerzone ein lebendiger Ort der Begegnung für alle Generationen sein. Doch Corona-bedingt ist es leise geworden, berichtet Sandra Ley, Leiterin der Bibliothek. Seit dem 16. Dezember ist die Bibliothek komplett geschlossen. „Doch wir bieten den Lesern einen Bestell- und Abholdienst an. Unter der Internetadresse www.idar-oberstein.de/buch können die Leser sehen, welche Medien es bei uns gibt. Aus den Medien, die gerade nicht verliehen sind, kann man uns per E-Mail an stadtbibliothek@idar-oberstein.de oder per Telefon unter 0678/644 70 die Wünsche mitteilen. In unserem Internetkatalog gibt es auch eine Merkzettelfunktion. Wenn man sich davon einen Screenshot erstellt und uns per E-Mail schickt, funktioniert die Übermittlung der Wünsche ganz leicht. Wir stellen alles zusammen und teilen einen Zeitraum mit, in dem die Sachen an unserer Eingangstür abgeholt werden können“, erläutert Ley das Vorgehen. Vor Weihnachten und zwischen den Feiertagen sei dieser Service noch nicht so stark genutzt worden. Seit Anfang des neuen Jahres treffen aber täglich Bestellungen ein. Auch wer noch nicht Nutzer der Bibliothek ist, kann dieses Angebot in Anspruch nehmen: „Wir versenden per E-Mail die Anmeldeunterlagen, die dann ausgefüllt an uns zurückgeschickt werden. Natürlich gehen auch die Nutzungszahlen der Onleihe Rheinland-Pfalz weiter nach oben. Wer in der Bibliothek angemeldet ist, kann unter www.onleihe-rlp.de zusätzlich kostenlos das Angebot von mehr als 120.000 E-Medien, E-Audios, E-Paper und E-Learning-Kursen nutzen.“

Vera Müller Lesezeit: 3 Minuten