Archivierter Artikel vom 05.09.2017, 14:28 Uhr
Plus
Idar-Oberstein

Berliner Bär: Kritik an der Landesbehörde

Er symbolisiert ein besonderes Stück deutsche Geschichte: Doch zurzeit fristet der Berliner Bär am Polizeigebäude in der Hauptstraße ein kümmerliches Dasein. Einst von der Stadt Idar-Oberstein aus Solidarität mit dem geteilten Berlin gestiftet, ist das Kulturdenkmal heute zugewuchert und fast vergessen. Der Landesbetrieb Liegenschafts- und Baubetreuung (LBB) will den Gedenkstein zugunsten eines Behindertenparkplatzes sogar ganz loswerden. Bauamtsleiterin Christine von der Burg wurmt dieses „bornierte Verhalten“ des LBB, der sich damit möglicherweise einen Bärendienst erwiesen hat. Denn ihr zur Seite springt ein Verein in der Bundeshauptstadt, die Berliner Bärenfreunde, die immer noch ein wachsames Auge auf die nach dem Mauerbau in vielen deutschen Städten demonstrativ aufgestellten Steine halten.

Von Kurt Knaudt Lesezeit: 3 Minuten