Archivierter Artikel vom 03.05.2016, 13:59 Uhr

Baumholder: „Hartz-4-Rondell“ am Marktplatz hatte vorübergehend eigene Bedürfnisanstalt

Im Volksmund als „Hartz-4-Rondell“ bekannt ist ein Bereich der oberen Parkstufe des Marktplatzes in Baumholder, der bei gutem Wetter oft von Biertrinkern mit eher kleinem Geldbeutel frequentiert wird. Dieser Umstand spielt laut Stadtbürgermeister Günther Jung eine nicht ganz unwesentliche Rolle bei der Überlegung, eine öffentliche Toilette zu errichten, wenn der Marktplatz im Zuge des Förderprogramms „Stadtumbau“ neu gestaltet wird.

Eine weitere Gruppe von Hexengeistern ist dem in der Nacht zum 1. Mai zuvorgekommen. Sie hat in dem Rondell eine provisorische Bedürfnisanstalt aufgebaut. Bleibt zu hoffen, dass dies auch ein städtischer Getränkehändler mit Humor nehmen kann, auf dessen Rolle als Hauptversorger der Rondellklientel die Scherzbolde Bezug nehmen. mif

Vorgeblich von Sponsoren gefördert ist das provisorische Klo.
Vorgeblich von Sponsoren gefördert ist das provisorische Klo.

Sogar an einen Abfluss wurde gedacht.  Foto: Sascha Horbach
Sogar an einen Abfluss wurde gedacht.
Foto: Sascha Horbach