Archivierter Artikel vom 19.09.2013, 16:58 Uhr
Bad Kreuznach

Bahn: Ein tonnenschwerer Kran sorgt für Verspätungen

Beeindruckende Maße: Ein 750 Tonnen schwerer Kettenkran ragte am Mittwoch bereits weit über das Kreuznacher Bahnhofsgelände hinaus. Am Samstag gegen 19 Uhr soll er an Gleis 3 und 4 das zweite Betonfertigteil als Fundament für die neue Personenunterführung einheben.

Behinderungen im Bahnverkehr durch den Kran. Foto: Stefan Brust
Behinderungen im Bahnverkehr durch den Kran.
Foto: Stefan Brust

Die Gleise sind deshalb bereits ab Freitag, 21.30 Uhr, gesperrt. Das führt zu zahlreichen Fahrplanänderungen und Verspätungen auf der Nahe-Strecke (die NZ berichtete). Insgesamt sind 60 Bauspezialisten und Arbeiter vor Ort. Eingehoben werden soll das megaschwere Betonteil am Samstagabend gegen 19 Uhr. Die komplette Unterführung soll bis Ende des Jahres fertig sein. Anfang 2014 können auch die beiden provisorischen Behelfsbrücken abgebaut werden. Barrierefrei ist der Bahnhof dann allerdings immer noch nicht. Das ist erst gegeben, wenn die vier Aufzüge installiert sind – nicht vor April 2014. Infos zum geänderten Fahrplan gibt es durch Aushänge an den Bahnhöfen, beim Reiseservice der Bahn unter der Telefonnummer 01806/99 66 33 und im Internet unter www.bahn.de/bauarbeiten. Foto: Stephan Brust